EU-Wahl: Parteienhilfe leichtgemacht

Relativ neu im Angebot ist die Bewertung von Wörtern. Z.B. ist SPD ein ganz schwaches Wort, wie man sich informieren kann. Gleiches gilt für CDU und CSU. Alles nur Großbuchstaben, und nur ganz wenige davon. Das ist leicht zu knacken. Damit tut sich die Politik keinen Gefallen (Bild: O12, pixabay).

Etwas besser schneidet die AfD ab, weil sie immerhin einen Kleinbuchstaben aufweist. Die F.D.P. hat sogar Sonderzeichen in Form von Punkten, und DIE LINKE und DIE GRÜNEN kommen mit Leerstellen daher, im zweiten Fall sogar mit einem Umlaut. Aber Hand aufs Herz, genügt das den heutigen Ansprüchen?

Wo man Wörter kennt wie wcjVKXsI4usPBuE$(r? Ja, das ist ein kapital gutes Wort, Großbuchstaben, Kleinbuchstaben, Zahlen, Sonderzeichen, was man will. Eine Partei, die so heißen würde, hätte automatisch erhöhte Medienpräsenz, weil, bis das ausgesprochen ist, gehen wertvolle Sekunden in den Äther.

Natürlich könnte man genau das gegen die guten Wörter einwenden. Sie verknoten den Sprechern die Zunge, und wenn einer kommt und sagt, ich bin von der wcjVKXsI4usPBuE$(r, gerät er leicht ins Stottern … Man muss ja nicht unbedingt das volle Repertoire ausschöpfen, um bessere Wörter aus den faden Dateinamen zu machen. Nomen est omen, wie der Lateiner sagt, wenn ihm nix besseres einfällt – doch, er sagt auch nomen atque omen, der Name ist zugleich auch Vorbedeutung. Und nach Bedeutung strebt doch alles, sogar die AfD.

Na schön, es muss nicht der ganz große Wurf sein wie in wcjVKXsI4usPBuE$(r. Es kann auch auf Standard-Wortschnipsel zurückgegriffen werden, so in der Art:

  • CDUpillepalle.ex
  • https://SPD
  • DIE GRÜNEN@4711
  • DIE LINKEN6aus49
  • KO10987654321AfD
  • 08/15CSU

Das würde unsere Parteilandschaft enorm aufhübschen, nicht wahr? Lauter gute Wörter, die schwer knackbar sind. Qualitätswörter für Qualitätspolitik. Genau das, was wir brauchen. Und die substantielle Aussage – – die Aussage ist besonders bedeutungsvoll, sogar in der Politik.

Damit hier nicht der Eindruck der Alternativlosigkeit entsteht, noch ein paar Vorschläge zur Ertüchtigung der Parteien. Den Schwachwörtern kommt man auch anders bei, z.B. so:

  • CDUenemenemu
  • max.17%SPD
  • DIE GRÜNEN99Luftballons
  • DIE_linksten_LINKEN_linkichmir
  • AfDonnerwetternochmal
  • für_mir_und_du_CSU

Es bleibt Raum für weitere Profilierung, was z.B. der max.17%SPD gut anstehen würde. Ein prägnanter Vorschlag: ß3.14159265358979323846264338327950288419716939937510582097494459Δ – genau, das ist die SPD mit dem scharfen ß, der Zahl π (Pi=Kreiszahl) und Δ (Delta=Zeichen für Abweichung). Genau – und π ist sogar ganz genau, damit das Δ nicht zu groß wird. Die max.17%SPD ist schließlich nicht nur deutsch, sondern international. Da könnte auch das kleine δ für Deutschland stehen statt dem großen Δ. Kleinbuchstaben erhöhen den Wert der Wörter. Die max.17%SPD wird’s gerne sehen, pardon, die ß3.14159265358979323846264338327950288419716939937510582097494459δ.

Bei gepflegtem Nachdenken eröffnen sich kolossale Möglichkeiten auch für andere Parteien. Nicht dass man von Lieferantenseite solcher Parteienhilfe Dankbarkeit erwarten würde. Dazu kennt man die Politik zu gut. Am Ende bleibt doch alles beim alten, wetten?

 

Ersponnen von Wilfried Müller

Dieser Beitrag wurde unter Humor abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Response to EU-Wahl: Parteienhilfe leichtgemacht

  1. Johann Wolfgang Goethe sagt:

    Ja, ja, da hat die F.D.P. schon Mal Punkte, aber es sind keine Prozentpunkte und werden bei der Wahl nicht angerechnet.

    JWG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.